20190101 neujahrschwimmenDas Neue Jahr wird beim Weseler TV Triathlon traditionell mit einem Neujahrsschwimmen eröffnet. Am Nachmittag trafen sich ein paar unerschrocke am Ufer des Weseler Auesees. Auch diesmal gesellten sich wieder einige Mitglieder von den Hadis dazu. Pünklich um 14 Uhr ging es dann nach einem kurzen Beweißfoto ins kalte Wasser. Die Verweilzeit in den kalten Nass war durchaus unterschiedlich. Doch die Überwindung war für Alle gleich. Danach ging es zu dem geselligen Part über und man wärmte sich mit kleinen Snacks und einem warmen Getränken wieder auf.

Die Mitglieder, die sich im Urlaub befanden, blieben nicht untätig. Einer eröffnete das neue Jahr in einem Allgäuer See. Andere gesellten sich bei dem Großevent, dem Neujahrschwimmen in der Nordsee bei Scheveningen.

 

20181225 Weihnachten klein

Wir wünschen allen ein Frohes Weihnachtsfest und einen guten Start ins neue Jahr 2019.

 

 

20181217 Gunther und TanjaIn Weißenstein trafen sich die Vereinsmitglieder des Weseler TV Triathlon zur diesjährigen Weihnachtsfeier. Bevor der spaßige Teil des Abends eingeläutet wurde, mussten noch einige Mitglieder 20181217 Eva übergabeausgezeichnet werden. Unsere Vereinsmeisterin war dieses Jahr, Eva Buchkremer. Sie hatte im Laufe des Jahres die meisten Punkte bei diversen Sportveranstaltungen gesammelt. Bei den Mänern ging die Vereinstrophäe an Ralf Powierski. Er war der fleißigste Sammler. Er nahm an einigen Triathlonveranstaltungen und an vielen Laufevents teil. Gratulation an die Preisträger. Anschließend ließ man in gemütlicher Runde das Jahr revue passieren. Ansonsten hatte man sich auch so noch viel zu erzählen. Die Weihnachtsfeier endete dann kurz vor Mitternacht. Dann ging es für einige noch weiter auf die "Alten Post Party".20181217 Christian stefan                       

 

 


 

 

 

20181014 Ironman Hawaii Pan kurzMartin, you are an Ironman!20181014 Ironman Hawaii Logo 40Jahre

Eine Teilnahme bei der Triathlon Weltmeisterschaft auf Hawaii, ist und bleibt für die meisten Triathleten ein Traum. Das diese nach harter Arbeit auch mal in Erfüllung gehen kann, das bewieß Martin Trzensiok vom Weseler TV Triathlon.

Ironman 2018 auf Hawaii mit einer Fantastischen Finnischer Zeit 9:42:50

Aber zunächst nochmal zum Qualifikationsrennen in Frankfurt. Das lief zunächst gar nicht so nach Plan. Die Zeit von 9:55 std war zunächst gar nicht so schlecht, doch warf ein gutes Starterfeld den Martin auf Platz 16 in seiner Altersklasse zurück. Das bedeutete zunächst, keine direkte Qualifikation. Nachdem sich jedoch ein paar Atlethen nicht für Hawaii meldeten, rutschte er schließlich doch in die ersehnten Slotz hinein. Mit großer Erleichterung nahm er die herrausforderung an. Nun begann die Planung und Organisation für die große Reise. Urlaub, Flug und Unterkunft mussten gebucht und das Training erneut forciert werden. Wie bekommt man sein Material richtig verpackt und den kurzfristigen Reisetermin mit der Familie unter einem Hut? Alle haben fleißig mit angepackt und so stand dem Abenteuer nichts mehr im Weg.
20181014 Ironman Hawaii Pan lang Wechsel
Eine woche vor dem Rennen startete die Reise. Nach kurzer Aklimatisierung wurde die Insel Erkundet und die ersten Trainingseinheiten unternommen. Und dann war es soweit. Nach einem  aufregenden Check in am Vortag. Man bewegt sich im Feld der Besten, trifft auf die Profis und auf wahnsinnig gute Agegrouper. Da muss man erst mal zur Ruhe kommen. Das ist gar nicht so einfach, denn man will ja alles bewußt in sich aufsaugen.
Nach kurzer Nacht geht es dann zum Start. Direkt nach den Pro´s sortiert sich dann das riesige Starterfeld der Agegrouper, der Adrenalinspiegel steigt….. und…..Los. Nach einem recht guten Schwimmen und (ohne Feuerquallen Kontakt), kam Martin mit 1:16 std aus dem Meer und lief über die legendäre Wechselzohne zu seinem Racebike. Auf dem Rad trat er so richtig in die Pedale. Das Fahrrad war perfekt eingestellt und die Beine fühlten sich gut an, denn anders kann es nicht sein, dass er in 4:56 std über den Asphalt rockte. Das ist noch mal eine Steigerung gegenüber Frankfurt. Nun erneut in die Wechselzone und ab auf den Marathon über den legendären Ali Drive und die glühend heißen Lavafelder.  Die Athmophäre ist schon einzigartig. Die Anwesenheit der vielen Pro´s, diese Grandiose Natur und die unglaublichen Zuschauer, die jeden gleich stark anfeuern, lassen einem die Strapazen ein wenig erträglicher erscheinen. Und so konnte Martin den Letzten Kilometer dann doch ein wenig genießen. Über den Roten Teppich schreiten um schließlich, in einer hervorragenden 9:42 std, im Ziel mit " You are an Ironman" empfangen zu werden. 


Martin beschreibt dieses Erlebnis mit einem schönen Satz: Es war die größte Strapaze und zugleich das schönste Erlebniss überhaupt!

Dem kann man nichts mehr hinzufügen, außer: Wir gratulieren Dir zu dieser außergewöhnlichen Leistung!

 

Bericht RP-Online                        Bericht NRZ Online 

 

20181014 Ironman Hawaii Martin mit Logo klein slade

20181014 Ironman Hawaii Martin mit Rad slate

20181007 Weseler Hanse City Lauf panBeim 14. Hanse City-Lauf waren vom Weseler TV Triathlon 3 Athleten am Start. Eva Buchkremer, Ullrich Gorris über die 5km und Christian Hencke über die 10km Distanz. Eva, die sich im wieder Ihrer Bestform präsentieren konnte, erwischte erneut einen tollen Start. Nach einem Starken Rennen schaffte Sie es, in 25:33 Minuten, auf den 2. Platz Ihrer AK. Ebenfalls ein tolles Rennen lieferte Ullrich an diesem sonnigen Samstag ab. Er schaffte es nach 24:03 Minuten auf einen sehr guten 4. Platz. Christian machte auf der längeren Strecke eine sehr gute Figur. Nach einem hervorragenden Lauf konnte er in 43:06 Minuten den 4. Platz behaupten. Herzlichen Glückwunsch.

Artikel WAZ

20180902 Nibelngen Triathlon LogoBeim Nibelungen Triathlon war der Weseler TV Triathlon mit fünf Personen angereist. Als erstes war die olympische Distanz am Zug. Dort starteten Ulrich Gorris und Thorsten Flintrop. Uli hatte an diesem Tag wieder eine super Form und konnte in seiner Altersklasse M55 den dritten Platz erreichen.  Er kam in einer sehr guten Zeit von 2:32:46 Stunden ins Ziel. Thorsten zum Saisonende auch in sehr guter Form erreichte nicht das Podium konnte aber mit 2:28:36 Stunden glänzen.
Auf der draxi Distanz wahren Daniel Pooth, Ralf Powierski und Stefan Zenker am Start. Alle drei machten ein vorragendes Rennen und lagen mit den Zeiten sehr nahe beieinander, obwohl sie zu unterschiedlichen Startzeiten unterwegs waren. Daniel hat mal wieder ein sehr gutes Rennen hingelegt und konnte in 1:03:16 Stunden das Ziel überschreiten. Ralf, der zum Saisonende auch noch mal ein bisschen zulegte, beendete das Rennen in 1:03:23 Stunden. Stefan Zenker der dieses Jahr nicht so viele Rennen auf dem Buckel hatte, machte ein tolles Rennen und konnte in 1:04:47 Sunden die Ziellinie überschreiten. Herzlichen Glückwunsch an alle Athleten.

 

Nibelungen Triathlon